Notgroschen! Als Selbstfürsorge?

Ein Geldbetrag, der in Notsituationen zur Verfügung steht, ist sinnvoll bei eingegangener Waschmaschine, kaputtem Auto bis hin zu Durststrecken in der Selbständigkeit. Doch woher nehmen, wenn es ohnehin schon knapp ist? Und was hat all das mit Selbstfürsorge zu tun?

Das Wort Groschen stammt wohl noch aus der Zeit des Schillings, ist also schon eine Zeit lang her. Mit Notgroschen ist ein Geldbetrag gemeint, der für unerwartete Ereignisse zur Verfügung steht. Wozu ist das gut? Brauchst du eine Auszeit vom Job? Laptop kaputt? Die Steuern sind fällig? Dann ist es doch perfekt, wenn man was auf der Seite hat. Dann wäre da noch die drohende Altersarmut bei Frauen. Hier ist ein dringend benötigtes Zusatzeinkommen in der Pension essentiell.


Not ist individuell und sollte nicht von außen bewertet werden. Für jeden Menschen hat Not eine andere Bedeutung, je nachdem auf welcher Stufe man sich im Moment auf der maslowschen Bedürfnispyramide befindet. In Not zu sein macht unfrei, beeinflusst die Handlungsfähigkeit und kann sogar die Gesundheit beeinträchtigen. Finanzielle Sorgen zu haben, kann tatsächlich krank machen, zumindest schwächt es die Lebensenergie. Die Belastbarkeit nimmt ab. Doch gerade im Business brauchen wir unsere innere Stärke. Es gibt viele Einflussfaktoren auf unser Wohlbefinden. Doch noch viel zu wenig wird das Thema Geld als wichtige Stütze für ein glückliches, gesundes und selbstbestimmtes Leben proaktiv mitgedacht.

Mach einen Anfang! Mit einem Notgroschen in der Tasche kannst du selbstbestimmter und proaktiv handeln. Du bleibst in schwierigen, herausfordernden Lebenslagen viel eher in deiner Kraft und vor allem unabhängiger! Letztendlich stellt sich die Frage: “Was kann ich in meiner Situation tatsächlich aktiv tun, um für mich gut zu sorgen - vorzusorgen?”


🡪 Bau dir deinen Selbstfürsorge-Notgroschen auf! Fang´ an!

Ja, aber …. Die 100 Gründe, warum gerade DU es nicht schaffst, kennst du vermutlich schon. Ja, ich weiß, die verhindernden, blockierenden Gedanken sind groß. Es ist unangenehm und lästig. Manches kannst du nicht beeinflussen, das stimmt. Doch was hast du in der Hand? Worauf hast du Einfluss?


In solchen inneren Gedanken-HickHack hilft mir Nora Ephrons Aufruf: “Sei die Heldin deines Lebens, nicht das Opfer.” Ich bin die Heldin; die Hauptfigur in meinem Leben und ich bestimme, wie und was ich denke und habe somit Einfluss auf meine innere Haltung.




Möchtest du dich individuell dabei unterstützen lassen? Ich freue mich auf deine Anfrage!


mit Elif Kontakt aufnehmen


21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen